Was ist/war los

MuThiG-Kinder im Gottesdienst

Die MuThiG-Kinder während ihres Auftritts in der Lambertikirche. Foto: privat

Martin Luther und seine Thesen standen im Mittelpunkt des Gottesdienstes am Sonntag, 2. April, in unserer Lambertikirche. Kinder und Jugendliche der Projektgruppe „MuThig“ (Musik und Theater im Gemeindehaus) beschäftigten sich in kleinen Spielszenen mit 9,5 der 95 Thesen und gingen dabei einigen Fragen nach: Wie bekomme ich einen gnädigen Gott? Was passiert mit meiner Schuld? Auf wen höre ich, an wen hänge ich mein Herz?

Warum 9,5 Thesen? „95 Thesen wären für einen Gottesdienst natürlich zu viel“, erklärte Diakon Torsten Hoffmann, Initiator und Leiter des Projektes. Neun Thesen habe die Projektgruppe herausgesucht und eine halbe These selbst hinzugefügt. „So kam es zu dem Komma.“

Seit Februar trafen sich die elf „MuThig“-Kinder und probten in wechselnden Besetzungen die kleinen Spielszenen ein. Einige Nachwuchsdarsteller sangen solo, drei Konfirmandinnen aus der St.-Johannis-Kirchengemeinde Sandhorst übernahmen die liturgischen Elemente.

Im Jahr des Reformationsjubiläums seien die 95 Thesen Luthers ein wichtiges Thema. „Sie haben vor 500 Jahren etwas in Gang gesetzt. Und die Fragen dahinter beschäftigen uns heute wie damals“, erläuterte Diakon Hoffmann die Intention des Auftritts.