Orgelentdeckertage

Nachricht Aurich, 26. September 2019

200 Grundschulkinder entdeckten nicht nur die Orgel unserer Lambertikirche

An zwei Tagen im September (24. und 25.) tobte das Leben in unserer Lambertikirche. Dort, wo es üblicherweise eher andächtig und still zugeht, waren Kinderstimmen laut und hell zu hören. Sie schallten so kraftvoll und facettenreich von den hohen Kirchenwänden, wie das sonst nur die Arend-Brunzema-Orgel schafft. Dieses mächtige Instrument war der Grund dafür, dass sich - aufgeteilt in vier Gruppen - rund 200 Kinder aus sechs Auricher Grundschulen in der Lambertikirche und im angrenzenden Gemeindehaus tummelten.

Unsere Gemeinde hatte zu den Orgelentdeckertagen eingeladen. Pastorin Cathrin Meenken, Kirchenkreisjugendwartin Christine Kruse, Kirchenkreiskantor Maxim Polijakowski, Kirchenkreismusikerin Helen Kroeker und Diakon Torsten Hoffmann bildeten ein motiviertes Team, um der großen Kinderschar die Orgel, aber auch die Kirche und ein wenig Gemeindeleben näherzubringen.

"Karneval der Tiere" lautete das Thema, das die Kinder einlud, zu hören, zu suchen und zu sehen und - das machte besonders viel Spaß - zu basteln. Christine Kruse und Torsten Hoffmann sorgten mit Hilfe geringer Mittel dafür, das jedes Kind mit einem Perkussionsinstrument nach Hause ging. In der Kirche warteten Cathrin Meenken, Maxim Polijakowski und Helen Kroeker auf die Kinder, um ihnen die klangliche Vielfalt der Orgel vorzustellen. Andächtig lauschten sie, als "Karneval der Tiere" von Camille Saint-Saens in Wort und Musik ertönte. Mal so fein und leise wie eine Flöte, mal ungestüm und ausdrucksstark wie ein ganzes Orchester: Der Klang der Orgel beeindruckte die Kinder, keine Frage. Und so sehr sie auch gerne lärmend durch die Kirche tobten, so sehr waren sie auch in der Lage, der Orgelmusik still und konzentriert zu lauschen.

Beeindruckt zeigte sich das Organisationsteam vom Interesse der Kinder und von ihrer Freude, einige Stunden in unserer Lambertikirche, im Herzstück unserer Gemeinde verbringen zu dürfen. Grund genug, die Orgelentdeckertage zu wiederholen.