Motettenandacht

Im musikalischen Mittelunkt der Andacht stehen die beiden Motetten „Sammelt zuvor das Unkraut“ und „Also werden die Letzten die Ersten sein?“ aus der Sammlung „Deutsche Evangeliensprüche für das Kirchenjahr 1623“ von Melchior Franck (1579 - 1639). Franck vertont hier aus dem Evangelium zum fünften Sonntag nach „Heilige Drei Könige“ Teile des Gleichnisses vom „Unkraut unter dem Weizen“. Mit der zweiten Motette aus dem Evangelium zum Sonntag darauf nimmt Franck Bezug auf das Gleichnis der „Arbeiter im Weinberg“.

Franck schrieb die Musik in Kenntnis des damals neuen „italienischen Stils“, den er von seinem Lehrer Hans Leo Haßler kennen gelernt hatte. Franck war bis an sein Lebensende Hofkapellmeister des Herzogs von Coburg. Er schuf ein umfangreiches kompositorisches Werk, das größtenteils im Druck erschien und auf den musikalischen Bedarf eines barocken Fürstenhofes zugeschnitten war.

Die Andachten dauern immer etwa eine halbe Stunde. Die musikalische Leitung hat Kantor Maxim Polijakowski, der auch an der Orgel zu hören sein wird.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über eine Gabe am Ausgang für die Kirchenmusik in der Gemeinde.

Wann