Kirchengemeinde Aurich Lamberti

Die Lambertikirche. Foto: privat

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie den Weg auf unsere neue Seite gefunden haben!

Hier haben wir für Sie viele Informationen rund um die Auricher Lambertikirche und unser Gemeindeleben zusammengestellt.

Wir freuen uns, Sie als Gast oder Gemeindemitglied in unserem Gottesdienst oder auf einer Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Vielleicht fehlt gerade Ihre Stimme in einem unserer Chöre oder ein Kreis wartet auf genau Ihr Talent? Sie sind herzlich eingeladen, einfach hinzuzukommen! Dann wird auch für Sie -

Lamberti - ein Stück zu Hause!

Ihre Lambertigemeinde

Orgelmusik zur Marktzeit mit Werken aus Barock, Rokoko und Romantik

An diesem Samstag laden wir um 12 Uhr zu einer halben Stunde Orgelmusik in unsere Lambertikirche ein. Kirchenkreiskantor Max Polijakowski wird bekannte und beliebte Werke aus Barock, Rokoko und Romantik spielen, darunter die berühmte Toccata und Fuge d-Moll von Bach. Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über eine finanzielle Spende für die geplante Renovierung und Erweiterung unserer Orgel.

Neuer BFDler gesucht!

Kurzfristig ist die Stelle eines Bundesfreiwilligendienstleistenden („Bufdi“) in Aurich freigeworden. Nachdem der Jugendliche, der die Stelle antreten wollte, aus persönlichen Gründen abgesagt hat, suchen die Kirchengemeinden Aurich-Lamberti und Aurich-Sandhorst für ihre gemeinsame Stelle ab 1. August eine/ n Jugendliche/n - oder auch eine erwachsene Person. Denn für den Bundesfreiwilligendienst gibt es keine Altersbeschränkung. Vormittags gemeinsam mit einer erfahrenen Erzieherin im Kinderspielkreis „Zwergenland“ Kinder betreuen, am Mittwochnachmittag im Jugendtreff „Teenkiste“ mitarbeiten, an einem Wochenende im Monat gemeinsam mit jugendlichen Teamern die Konfirmandenarbeit gestalten – so vielfältig sind die Aufgaben eines Bufdi in den Kirchengemeinden Lamberti und Sandhorst. Dazu kommt die Möglichkeit, auf Kinder- oder Jugendfreizeiten als Mitarbeiter mitzufahren. Interessierte sollten sich möglichst bald melden im Gemeindebüro (Telefon 04941 2239) oder bei Diakon Torsten Hoffmann unter diakon.torsten-hoffmann@t-online.de.

Ein Jubilar feierte die seltene Kronjuwelenkonfirmation

Sie feierten in unserer Lambertikriche ihre Eiserne, Gnaden- oder Kronjuwelenkonfirmation. Fotos: Birgit Cullmann

Eine große Schar von 67 Jubilarinnen und Jubilare hatte sich angemeldet, um am 1. Juli ihre Diamantene, Eiserne oder Gnadenkonfirmation zu feiern. Ein Jubilar konnte sogar die seltene Kronjuwelenkonfirmation – 75 Jahre nach der Einsegnung – begehen!

Schon vor dem Gottesdienst gab es ein großes Gewusel. Nicht nur, weil alle auf dem Foto Platz finden sollten, sondern vor allem, weil es so viel zu fragen und zu erzählen gab. In einem festlichen Gottesdienst, der musikalisch ausgestaltet wurde von unserem Bläserkreis und unserem Kantor Maxim Polijakowski, wurden die Jubiläumskonfirmanden von Superintendent Tido Janssen und Pastor Peter Schröder-Ellies persönlich gesegnet und empfingen das Heilige Abendmahl.

Im Hotel am Schloss ging die Feier bei gutem Essen und angeregten Gesprächen bis in den Nachmittag hinein weiter.

Sie feierten in unserer Lambertikirche ihre Diamantene Konfirmation.

Gelungener Ausflug führte nach Jever

Im Jeveraner Schloss galt es für die Mitglieder des Lambertikreises, Geschichtswissen zu verbessern. Foto: Schröder-Ellies

Sonniges Wetter, angenehme Temperaturen und gutgelaunte Teilnehmerinnen - das waren die Zutaten für einen gelungenen Ausflug des „Lambertikreises“ unserer Gemeinde am 10. Juli. Mit dem Reisebus ging es von Aurich nach Jever. Bei einer Schlossführung erfuhren die Teilnehmenden viel Wissenswertes über die spannungsreiche Geschichte des Jeverlandes und seiner ostfriesischen Nachbarn und bewunderten Goldstickereien, Silbermünzen und vieles mehr in den Prunksälen des Schlosses. Im Schlosscafé gab es leckere Mohn-Sahne-Pistazientorte und guten Kaffee oder Tee.

Nach einem kleinen Stadtrundgang endete das Programm mit einem Besuch in der hochinteressanten Stadtkirche. Die moderne Architektur mit ihren riesigen Glasfenstern beeindruckte die Reisegruppe ebenso wie die ansprechende, persönliche Andacht von Pastor Schröder-Ellies. Dieser dankte abschließend Renate Müller für die hervorragende Planung und Organisation dieses Ausflugstages.

Der Lambertikreis trifft sich - nach einer kurzen Sommerpause - wieder am Dienstag, 4. September, um 15 Uhr im Boßelheim in Rahe an der Oldersumer Straße. Dann wird es um Witze, lustige Geschichten und Anekdoten gehen. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.

Besonders eindrücklich: Konfirmationsseminar in Asel

Intensives Zusammensein bei den Abendandachten. Foto: Schröder-Ellies

Auch in diesem Jahr machten gut 70 Konfirmandinnen und Konfirmanden den Ostfriesland -Wanderweg unsicher. Mit dem Fahrrad fuhren drei Gruppen von haupt- und ehrenamtlichen Teamern zur Jugendbildungsstätte nach Asel. Vom 14. bis 17. Juni standen spannender Unterricht, aber auch Spiel und Spaß auf dem Programm.
 
Es war das zweite Mal, dass die beiden evangelisch-lutherischen Schwestergemeinden Aurich-Lamberti und Aurich-Sandhorst ihre großen KU-Seminare gemeinsam veranstalteten. Unter der Leitung von Pastor Peter Schröder-Ellies, Pastorin Cathrin Meenken und Diakon Torsten Hoffmann hatte das ehrenamtliche Team ein buntes, abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Zentrale Themen des christlichen Glaubens – Gottesbilder, Jesus Christus und das Abendmahl - wurden den Konfirmandinnen und Konfirmanden in Kleingruppen mit viel Kreativität und erfahrungsorientiertem Lernen nahegebracht.

In der Mittagspause gab es zahlreiche Angebote in den „Funshops“ und am Abend konnten die Jugendlichen versuchen, im „Casino bankrotto“ 100.000 „Euronen“ möglichst schnell zu verzocken oder beim „Hehlerspiel“ das große Geld zu machen oder genau das zu verhindern.

Besonders eindrückliche Höhepunkte waren auch die Zeiten in der Kirche. Das spontan gebildete Musik-Trio brachte die Kirche zum Klingen und die Konfis zum Singen. Neue und moderne Lieder, meist von zwei Gitarren begleitet, schafften eine Atmosphäre, die Texte und Musik in die Herzen brachte.

Intensiv war das Feiern der Abendandachten (von jeweils zwei Ehrenamtlichen vorbereitet), des Abendmahlsgottesdienstes und des Gottesdienstes am Sonntagmorgen, letzterer in der aus Lamberti gewohnten Liturgie und doch so ganz anders. Hatten doch beide Gottesdienste die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit viel Engagement vorbereitet.
 
Es war mal wieder, darin war sich das Team einig, die beste Konfi-Freizeit ever! Und im nächsten Jahr geht es dann mit noch mehr Menschen auf Tour: die Paulusgemeinde wird ebenfalls dazustoßen.  Darauf freuen sich alle Beteiligten.

Neuer Kirchenvorstand hat sich konstituiert: Anneliese Daniel bleibt Vorsitzende

Zu seiner konstituierenden Sitzung kam der neue Kirchenvorstand am 7. Juni zusammen. Fünf „alte“ und sieben „neue“ Mitglieder bilden das Leitungsgremium unserer Kirchengemeinde.

Anke Stauch leitete, wie durch die Kirchengemeindeordnung vorgegeben, als ältestes Mitglied die Sitzung bis zur Wahl des/der Vorsitzenden. Zur neuen Vorsitzenden wurde Anneliese Daniel gewählt, die den Kirchenvorstand auch in der Vergangenheit schon mit großer Umsicht geleitet hatte. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Carsen Lisson gewählt. Damit wird der Kirchenvorstand nun von zwei Ehrenamtlichen geleitet.

Außerdem wurde ein vorläufiger Verwaltungsausschuss gebildet, bestehend aus den beiden Vorsitzenden sowie Heide Fritzsche, Anke Stauch und Pastor Peter Schröder-Ellies. Über die Bildung und Besetzung weiterer Ausschüsse soll auf einer ersten Klausurtagung im September beraten und entschieden werden.

Über die herzliche und konstruktive Atmosphäre - die auch schon den „alten“ Kirchenvorstand prägte - zeigte sich der geschäftsführende Pastor Peter Schröder-Ellies in einer ersten Reaktion sehr erfreut.

„Wirkt geistvoll miteinander“: Neuer Kirchenvorstand feierlich eingeführt

Fast reine Frauensache: Unser neuer Kirchenvorstand mit (vordere Reihe von links) Helga Lengert-Janssen, Anke Kaun, Anneliese Daniel, Anke Stauch, (mittlere Reihe von links) Maike Ohling, Carsten Lisson, Hans-Joachim Fleischhut, Rebekka Tannen und (hintere Reihe von links) Adelheid Lühder, Katja Rocker, Insa Kringler. Auf dem Foto fehlt Heide Fritzsche. Foto: Gawlick-Daniel

Wieder ein besonderer Tag für Lamberti. Am Sonntag (3. Juni) ist unser neuer Kirchenvorstand feierlich eingeführt worden. Die zwölf Mitglieder, zehn Frauen und zwei Männer, sind nun in Amt und Würden. Es war ein festlicher, immer wieder auch bewegender Gottesdienst, zu dem sich rund 200 Gläubige eingefunden hatten.

„Lamberti braucht eure Gaben und euer Wirken“, sagte Superintendent Tido Janssen zu den Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern. Es gelte, „inspiriert durch Gottes Geist sechs Jahre lang Ermöglicher“ zu sein und „in einer Verantwortungsgemeinschaft miteinander“ für Lamberti einzustehen. Auf den Punkt gebracht: „Wirkt geistvoll miteinander“. Diesen Leitspruch gab Janssen dem neuen Kirchenvorstand mit auf den Weg.

Unser geschäftsführender Pastor Peter Schröder-Ellies verpflichtete die Mitglieder des neuen Gremiums. Das geschah per Handschlag und mit der klaren Antwort auf die Frage, ob sie zum Wohle von Lamberti wirken wollen: „Ja, mit Gottes Hilfe!“ Schröder-Ellies machte auch deutlich, dass „wir als Gemeinde aufgefordert sind, die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher zu unterstützen“.

Jedem neuen Anfang wohnt auch ein Ende inne. Schröder-Ellies verabschiedete aus dem Kirchenvorstand Michael Andreas, Christel Bontjer-Klöker, Folker Diermann, Dieter Gebhardt, Werner Gottschling, Klaus Gräßler und Hannelore Lindert, die sich viele Jahre, teilweise Jahrzehnte für Lamberti engagiert haben. „Ihr habt eure Gaben und Kräfte zuverlässig in den Dienst unserer Gemeinde gestellt“, bedankte sich Schröder-Ellies. Janssen hob hervor, „ihr habt ein gutes Stück Geschichte der Gemeinde mit geschrieben und mit geprägt“. Zum Abschied gab es eine Rose, eine Urkunde, unterschrieben vom Landesbischof, und ein Kreuz. So manche Träne musste dann doch weggedrückt werden. „Mir fällt es schwer, euch gehen zu lassen“, gab Schröder-Ellies Einblick in sein Gefühlsleben.

Richtfest für Fahrstuhlneubau: Ein „wichtiger Tag“ für Lamberti

Richtfest: Unsere hauptamtlichen Pastorinnen und Pastoren, Mitglieder des Kirchenvorstandes, Handwerker und einige Gäste waren dabei. Foto: Gawlick-Daniel

Unsere Gemeinde hat Richtfest gefeiert. Nach einer Bauzeit von nur etwa drei Monaten ist der Schacht für den Fahrstuhl so gut wie fertig. Nun thront seit Dienstag (8. Mai) eine Birkenkrone auf dem Satteldach. Zimmermann Sven Maske sagte aus luftiger Höhe den Richtspruch auf. Unsere Pastorin Angelika Scheepker, maßgeblich an der Planung des Fahrstuhlbaus beteiligt, sprach von einem „wichtigen Tag für Lamberti“. Künftig werden alle drei Ebenen des Gemeindehauses barrierefrei zu erreichen sein. 

Mitte Februar begannen die Arbeiten, die schneller vorangingen als gedacht. Pastorin Scheepker sprach von einer „großartigen Leistung" der Handwerksbetriebe und ihrer Mitarbeiter. Acht Firmen sind am Bau beteiligt. „Sie haben alle prima mitgezogen“, lobte Architekt Norbert Freitag. „Es lief alles gut mit“, freute er sich über einen bisher reibungslosen Ablauf der Bauarbeiten.

Jetzt muss der Schacht noch mit Klinkersteinen verblendet, das Dach eingedeckt und eine Zinkverkleidung für den Giebel angebracht werden. Ende Mai, spätestens Anfang Juni soll dann mit der Montage des Fahrstuhls begonnen werden. Parallel dazu werden die Innenarbeiten im Foyer und im Untergeschoss fortgesetzt. „Wenn es gut läuft, sind wir im August fertig“, wagte Freitag eine zeitliche Prognose.

Der Fahrstuhl wird das Untergeschoss mit den Räumen im ersten Geschoss und dem Gemeindesaal im Obergeschoss verbinden. Zum Gemeindesaal führt bislang nur eine steile Treppe hinauf. Er ist damit unerreichbar für Menschen im Rollstuhl, für gehbehinderte Menschen und für viele Seniorinnen und Senioren.

Rund 315.000 Euro kostet das Bauvorhaben. Die Finanzierung ruht auf drei Säulen. Der Kirchenkreis Aurich bezuschusst das Projekt mit 100.000 Euro. Aus der Lotterie „Aktion Mensch“ erhält Lamberti außerdem 110.000 Euro. „Das ist eine große Freude. Nur deshalb konnte es endlich 2018 mit dem Einbau des Fahrstuhls losgehen“, sagte Pastorin Scheepker und ergänzte: „Diese Förderung ist ein großes Glück für uns.“ Das letzte Drittel der Summe haben die Mitglieder der Kirchengemeinde aufgebracht. Sie spendeten in den vergangenen drei Jahren 111.000 Euro. „Das ist spitze“, freute sich Pastorin Scheepker. Kirchenvorstandsvorsitzende Daniel sprach von einer „überaus großen Bereitschaft, unsere Gemeinde finanziell zu unterstützen“.

Zusammen mit der behindertengerechten Toilette wird das Gemeindehaus nach dem Einbau des Fahrstuhls komplett barrierefrei sein. In einem zweiten Bauabschnitt wird die Kindergruppe „Zwergenland“ vom ersten Geschoss in das Untergeschoss umziehen. Es wird komplett neugestaltet und einen separaten Ein- beziehungsweise Ausgang zum Hof und dem angrenzenden Spielplatz und Garten erhalten. „Die Kinder bekommen ihr eigenes neues Reich“, machte Kirchenvorstandsvorsitzende Daniel deutlich. Aber bis dahin müsse erneut fleißig Geld gesammelt werden.

Seniorengeburtstagsrunde bereitete viel Freude

Seniorengeburtstagsfeier April 2018
Der Raum 1 im Gemeindehaus war bei der Seniorengeburtstagsfeier einmal mehr bis auf den letzten Platz gefüllt. Foto: Christoph Grundmann

Wer vom 16. Januar bis zum 8. April mindestens seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte, war am Donnerstag (12. April) zu einer Nachfeier bei uns im Gemeindehaus eingeladen. Viele Geburtstagskinder folgten dieser Einladung gerne. Sie erlebten im Raum 1 unserer Gemeindehauses einen  kurzweiligen Nachmittag und hatten viel Freude. Pastorin Angelika Scheepker hatte mit ihrem Team eine Teetafel vorbereitet. Es gab lecker Kuchen. Singen, eine Andacht hören und Klönschnack halten gehörten ebenso dazu.

Nebenbei sahen die Geburtstagsgäste, wie der Bau des Fahrstuhls voranschreitet. Wenn die Bauarbeiten weiterhin so gut vorangehen, ist der Fahrstuhl zur nächsten Seniorengeburtstagsrunde am 26. Juli möglicherweise bereits in Betrieb.

Lamberti hat gewählt: Neuer Kirchenvorstand steht fest

Nach dem Gottesdienst um 11 Uhr bildete sich eine lange Warteschlange vor dem Wahllokal in der Teenkiste. Der große Andrang hielt bis nach 13 Uhr an. Fotos: Gawlick-Daniel
Im Wahllokal: Maike Meyerholz aus der Gruppe „Öffnen und Begegnen“ und unser geschäftsführender Pastor Peter Schröder-Ellies geben ihre Stimmzettel ab.

Lamberti hat gewählt. Der achtköpfige Wahlvorstand hat um 20:35 Uhr am Sonntagabend (11. März) das Ergebnis der Kirchenvorstandswahl 2018 bekannt gegeben. Dem neuen Kirchenvorstand gehören in alphabetischer Reihenfolge an:
Anneliese Daniel,
Hans-Joachim Fleischhut,
Heide Fritzsche,
Anke Kaun,
Insa Kringler,
Helga Lengert-Janssen,
Adelheid Lühder,
Katja Rocker,
Anke Stauch.

Hans-Joachim Fleischhut, Anke Kaun, Helga Lengert-Janssen und Katja Rocker schafften als Neulinge den Sprung in den Kirchenvorstand. Ersatzkirchenvorsteher sind Christoph Grundmann als erster Nachrücker, Beate Neehus und Hannelore Lindert.

Unser geschäftsführender Pastor Peter Schröder-Ellies zeigte sich zufrieden mit der Wahl. 523 Stimmzettel sind abgegeben worden, das entspricht einer guten Wahlbeteiligung von knapp 8,5 Prozent. „Ich freue mich über diese rege Beteiligung“, sagte Schröder-Ellies. „Ich deute das als Zeichen für ein großes Interesse an der Arbeit des Kirchenvorstandes.“ Schröder-Ellies lobte den Wahlvorstand, der das Endergebnis eine Stunde früher als bei der Wahl vor sechs Jahren verkündete. „Die Organisation hat super geklappt. Der Wahlvorstand hat für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.“

Zu den neun gewählten Vorstandsmitgliedern werden in der Sitzung am 5. April drei weitere zur Berufung vorgeschlagen. Der neue Kirchenvorstand wird dann während eines Festgottesdienstes am 3. Juni in sein Amt eingeführt. Er wird bis 2024 tätig sein.

Sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Wahl: von links Frank Hentschel, Lorenz Lammertz, Klaus-Dieter Gräßler, Werner Gottschling, der Vorsitzende des Wahlausschusses Carsten Lisson, Sabine Tonn, Sigmund Bikker und Hans-Jürgen Kolbow.

up.Date – das neue Gottesdienstformat in Aurich

Dass Software auf unserem Computer regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht wird, dafür sorgen wir mit einem Update. Aber auch unser Glaube braucht so ein regelmäßiges Update: neue Impulse, neue Erkenntnisse, neue Erfahrungen. Wo geht das besser als bei einem Date mit Gott? Ein paar Menschen aus unserer Gemeinde und St. Johannis Sandhorst haben die Idee, dies in der Form eines Abendgottesdienstes zwei bis drei Mal im Jahr in lockerer Form zu tun.

Das geht nicht alleine. Wir brauchen Dich! Verschiedene Teams, so haben wir überlegt, sollen diesen Gottesdienst vorbereiten und gestalten: Die „Actors Crew“ entwickelt und probt ein kleines Theaterstück zum jeweiligen Thema. Das „Tech-Team“ ist zuständig für Licht, Ton und alles, was mit Technik zu tun hat. Die „Promotion-Crew“ verantwortet Werbung und social-media. Ein Logo brauchen wir natürlich auch noch.😉 Das „Worship-Team“ sorgt für die gute Musik. Die „Boarding-Crew“ organisiert die gesamte Logistik. Und das „Smart-Team“ entwickelt Thema, Inhalt, Moderation und koordiniert das Miteinander aller Teams.

Na, Lust mitzumachen; etwas Neues zu wagen? Dann melde Dich bei Cathrin Meenken, Maxim Polijakowski oder Torsten Hoffmann. Die Kontaktdaten findest du unter „Team“ auf dieser Homepage.

Zu den Kontaktdaten ...

Junge Stimmen für neuen Kinderchor gesucht

Bild: Eric Hasseler i.A. der Lambertigemeinde Aurich

Superstars werden nicht gesucht, dafür aber junge Stimmen. Der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Aurich und die Musikschule des Landkreises Aurich gründen einen gemeinsamen Kinderchor. Er wird geleitet von Kirchenmusikerin Helen Kroeker (Bild).

Kinder vom Vorschulalter bis zu acht Jahren sind dazu eingeladen. Geprobt wird Dienstags von 15.15 bis 16 Uhr in der Musikschule. Die Teilnahme ist kostenfrei, abgesehen von einer einmaligen Anmeldegebühr über zehn Euro. Anmeldungen nimmt die Musikschule, An der Stiftsmühle 10, entgegen: Telefon 04941 959706.

„Wir singen Kinderlieder, lernen kleine Singspiele und möchten auch gemeinsam mit dem Kinderchor der Lambertigemeinde für Musicals proben“, sagt Kroeker, die großen Wert auf kindgerechte Stimmbildung legt. Auftrittspläne für den neuen Kinderchor hat sie auch schon, etwa während Veranstaltungen der Musikschule oder in Kirchen während besonderer Gottesdienste.

Der Kinderchor in unserer Lambertigemeinde wird ebenfalls geleitet von Helen Kroeker. Dieser Chor für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren trifft sich immer Mittwochs von 17 bis 18 Uhr im Gemeindehaus am Lambertshof.

Mehr erfahren ...

Titelfoto: Gawlick-Daniel

Der aktuelle Lambertibote, Ausgabe 218

➤ Kirchenvorstand mit sieben neuen Mitgliedern: Unsere Gemeinde hat gewählt

➤ Richtfest für Fahrstuhlneubau: Ein „besonderer und wichtiger Tag“ für unsere Gemeinde.

➤ Das Unvollendete vollenden: Denkmalorgel soll um ein drittes Manual erweitert werden.

Jetzt lesen.

 

Gottesdienste in Lamberti

Die Gottesdienste der kommenden Wochen auf einen Blick.

Hier entlang ...

Einladung

26. Juli 2018,
15:00 bis 16:45 Uhr, Gemeindehaus

Seniorengeburtstagsrunde

Für alle, die zwischen dem 9. April und dem 15. Juli 80 Jahre oder älter wurden.

18. September 2018 bis 19. September 2018,
8:30 Uhr bis 12:00 Uhr, Lambertikirche

Orgelentdeckertage

Grundschüler lernen unsere Lamberti-Orgel kennen.

Kirchenöffnungszeiten

Bis Oktober stehen die Türen unserer Kirche offen. Montags bis samstags von 11 bis 12 Uhr und von 15.30 bis 16.30 Uhr.