Motettenandacht

Von der Renaissance bis zur Moderne - ein Konzert des Motettenchores.

Seit einigen Jahren findet in unserer Gemeinde am zweiten Samstag im Monat eine Motettenandacht statt. Die Andacht dauert etwa 30 Minuten. In den Andachten musizieren verschiedene Gruppen, aber hauptsächlich singt der eigens dafür gegründete Motettenchor. Er wurde im Jahr 2015 gegründet und hat etwa 25 Sängerinnen und Sänger.

Im September gibt dieser Chor nun zum ersten Mal ein Konzert. Es dauert etwa eine Stunde. Der musikalische Streifzug durch 500 Jahre Chormusik wird in zwei Teilen gesungen. Im ersten Teil wird geistliche Chormusik unter anderem von Claude Goudimel, Zoltan Kodaly, Max Reger, Franz Schubert und weiteren Komponisten zu hören sein. Dieser Teil deckt den Zeitraum von der Spätrenaissance bis ins 20ste Jahrhundert ab. Im zweiten Teil des Konzerts folgen romantische Liedvertonungen von Felix Mendelssohn-Bartholdy (Lieder „Im Freien zu singen“ von 1833), Joseph Gabriel Rheinberger („Fünf Lieder, op. 31) und Johannes Brahms (Aus des Knaben Wunderhorn u.a.) zu Texten von Heinrich Heine, Eduard Mörike und anderen Dichtern.

Der Chor wird geleitet von Kreiskantor Maxim Polijakowski, der auch an der Orgel zu hören sein wird. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei.

Event single img Bildquelle: Gawlick-Daniel

Wann