Reformationsfeier

Diese Reformationsfeier steht unter dem Motto "Hier stehe ich. Ich kann nicht anders" - Haltung zeigen. Es laden ein die Gemeinden Aurich-Kirchdorf, Sandhorst und Lamberti mit Superintendent Janssen.

Vor 500 Jahren sollte Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms seine Schriften widerrufen. Das hat er verweigert. Dazu gehörte damals sehr viel Mut und Haltung. Er bestand in seiner Weigerung auf sein "durch Gottes Wort gefangenes" Gewissen. Eine Widerlegung seines Standpunktes sei nur durch die Bibel als Gottes Wort selbst und durch einleuchtende Vernunftgründe möglich. Martin Luther hat politischen Druck unerschrocken widerstanden.

Vernunft und Gewissensbildung sind auch heute wichtige Themen, die unüberlegten Tweets und der Willkür emotionaler Ausbrüche gegenüberstehen. Die Reformationsfeier wird das aufgreifen.

Musik wird die Reformationsfeier bereichern. Der Eintritt ist frei. Am Vormittag wird in der Lambertikirche kein Gottesdienst gefeiert.

Es wirken neben anderen mit: Kantor Maxim Polijakowski, Superintendent Tido Janssen, die Pastorinnen Angelika Scheepker, Heike Musolf, Theda Frerichs und Pastor Andreas Scheepker.

Maximal 120 Personen sind zugelassen. Es gilt, die Abstands- und Hygieneregeln zu befolgen.

Wann